Facebook-SharerGoogle+-Sharer
Das Wunder der Liebe

Wie ein einziger Stern, der erstrahlt am Horizont;

so fühle ich dich manchmal auch heute noch.

Wie einst, als du kamst,

wie ein Samenkorn durch den Wind getragen.

In meinem Leben wie in Erde verwurzelt,

erstrahlt als meine wundervollste Blüte.

Ein Wunder des Lebens in meinem Leben.

Dein zauberhaftes Lächeln umfängt mich,

deine liebevollen Berührungen tragen mich

durch Momente,

die ich niemals vorzustellen wagte.

Wie eine Pflanze,

deren Wurzeln vor Dürre erstarrten

oder vor Nässe erstickten

fühlte ich mich an manchem Tag

bevor du kamst.

Gefangen in Einsamkeit,

umfangen von Sehnsucht.

Liebe,

ein Leben lang wie durch magische Fäden

verbunden mit dir.

Ein Gefühl von Ewigkeit

in den Momenten,

da du ganz dicht bei mir bist in mir.

Welch Vorstellung, ich könnte vergessen,

was zwischen uns geschah.

Wie groß eine Liebe zwischen uns wuchs.

Unaussprechlich, unbeschreiblich -

was ich durch dich erlebe.

Was nur du mir geben kannst.

Was du bist für mich.

Nahrung meines Lebens.

Glück in jedem Moment,

da ich dein Lächeln nah mir spüre.

Verwoben zwei Seelen

im Gedanken an Liebe.

Alexandra Koch

Dieses Gedicht habe ich für die Liebe meines Lebens, meine erste und immer noch große Liebe geschrieben. Ich hoffe, dass das Gedicht auch anderen gefällt. Es soll zeigen, welch ein Wunder die Liebe und das Leben sind und wie beides miteinander verwoben ist. Es spiegelt Gefühle zu Beginn einer großen Liebe wieder und spricht davon, wie diese das Leben eines Menschen beeinflussen kann. Und es spricht von dem magischen Moment, wenn zwei Menschen und Seelen sich vereinen.