Facebook-SharerGoogle+-Sharer
Blumengefühle

Es ist heut der besondere Tag, an dem ich an nichts anderes denken mag,

als an dich und unsere Zeit, die wir verbringen. Still. Zu zweit.

Der Valentin kommt heut ins Haus und schaut sich all die Paare aus

die voller Liebe, Zärtlichkeit, eng vereint in Zweisamkeit,

mit Stolz und Anmut - unverbunden - sich ehren Tage, Minuten, Sekunden.

Die Liebe ist nicht selbstverständlich, ein Eigentum - gar selten, endlich.

Erbaut sich zaghaft still und leise und schickt den Valentin dann auf die Reise,

um zwei Herzen zu vereinen, lässt das zarte Pflänzchen im Körper keimen,

bis sich daraus ein Bund erschaffen, der jeden lässt vor Neid erblassen.

Wir zwei haben die Pflanze gegossen, jede Woche - jeden Tag gemeinsam genossen.

Nun ist sie stark und wächst stets weiter, vertreibt Regenwolken, macht uns heiter.

Um heute zu zeigen, was ich an dir mag, am jährlichen Valentinstag,

bedarf's deswegen keiner Rosen, bunter Tulpen oder Mimosen -

mein Blick und ein ganz ehrliches Lachen, soll dies anstelle der Blumen machen!