Facebook-SharerGoogle+-Sharer
Sonne in mir

Liebe(r) ...,

lange habe ich mit mir gerungen, habe überlegt, ob ich Dir schreiben soll. Wie Du siehst, tue ich es jetzt. Das Leben erscheint mir zu kurz zum ständigen Zögern und Zweifeln. Deshalb rufe ich es hinaus: Ich habe mich in Dich verliebt.

Ich kann an nichts anderes mehr denken, als an Deine Augen, an Deinen schönen Mund. Nacht für Nacht liege ich wach in meinem Bett und frage mich: Was machst Du gerade? Liegst Du auch wach und denkst an mich? Hast Du etwa jemanden, der Dich wärmt? Ich hoffe natürlich nicht! Schließlich möchte ich mich um Dich legen, möchte vom Hals bis zu Deinen Zehen reichen und Dich wärmen, möchte mich um Deine Hüften schmiegen.

Ich weiß, es ist gewagt, was ich Dir schreibe. Weiß ich doch nicht, ob Du ebenso fühlst wie ich. Mir reicht es nämlich nicht, immer nur an Dich zu denken. Ich möchte Dir gegenübersitzen, möchte sehen, wie Deine Lippen sich bewegen und Wort für Wort aus Deinem Mund gleitet. Ich möchte den süßen Duft genießen, den Du verströmst. Ich möchte mich an Dir betrinken und betrunken nach Hause torkeln. Ich möchte Dir sagen, dass Du der wichtigste Mensch in meinem Leben bist. Dass ich ohne Dich nicht mehr sein möchte.

Liebste(r) ..., ohne Dich ist mein Leben weniger hell und schön. Ohne Dich wäre alles etwas grauer: der tägliche Gang zur Arbeit, die Treffen mit Freunden, jede Urlaubsreise und alle Sonn- und Feiertage, an denen ich immer nur fröhliche Menschen um mich herum sehe. Ich kann mich nicht mehr an der wärmenden Sonne erfreuen, höre nicht mehr das muntere Rauschen der Wellen. Für mich ist jeder Tag, an dem Du nicht bei mir bist, eine düstere Nacht. Ich habe nur eine einzige Bitte: Lass wieder die Sonne in mir aufgehen!

Sehnsüchtig warte ich auf Deine Antwort!

Dein(e) ...