Hier einige Liebesgeschichten, um den schönsten Tag im Leben:

Von der Burg in die Zukunft

Wie eine Hochzeitsparty auf einer mittelalterlichen Burg zu einer wunderschönen Zukunft führt. Nicht nur für das Brautpaar!

Ja-Wort in der Kirche

Ein Paar gibt sich in einer Kirche das Ja-Wort. Das Erlebnis wird aus Sicht des Bräutigams beschrieben.

Anzeige
Traumhochzeit in Schwarz und Weiß

Eine Braut beschreibt in dieser Geschichte ihre lang ersehnte Trauung. Das Motto der Hochzeitsfeier: Schwarz und Weiß.

Von der Bar zum Traualtar

Eine Hochzeitsgeschichte aus Sicht des Trauzeugen. Er war dabei, als sie sich kennenlernten und begleitet nun beide zum Altar.

Hochzeitsgeschichten

Die Hochzeit ist die Krönung eines verliebten Paares, mit dem Versprechen immerwährender Liebe. Alle Geschichten handeln hier von dieser Sternstunde, je nach Wunsch des Paares in der Kirche vor dem Altar, im Standesamt oder als freie Trauung.

Das Eheversprechen

Ein Ja an diesem Tag einerlei ob gehaucht oder laut gerichtet an den Partner, zeichnet den bedeutsamen Weg einer Liebe vor durch alle Zeiten.

An diesem Tag geben sie vor Gott und ihrer Familie das Gelöbnis immer an der Seite ihres Partner zu stehen. Ob Sturm, Regen, Sonnenschein, Krankheit und Trauer, Alltagstrott oder in wunderschönen Zeiten. Das Versprechen bedingungsloser Liebe, Ehrlichkeit, Unterstützung und Hingabe wird an diesem einzigartigen Tag gegeben.

Hochzeitsgeschichten zum vorlesen

Diese Texte und Hochzeitsgeschichten handeln vom ersten Kennenlernen, das Zarte entstehen der noch jungen Liebe erzählt aus verschiedenen Perspektiven.

Aus Sicht des Trauzeugen vom Anfang ihrer Liebe bis zum Altar und aus dem Blickwinkel der Braut, die über ihre schönsten Momente auf ihrer Traumhochzeit berichtet.

Oder aus der Sicht eines Bräutigams, der jeden Moment mit seiner Frau genießt und sich auf das gemeinsame Abenteuer Leben freut. Aber auch für Freunde stellt die Hochzeit ein unvergesslicher Moment dar, an dem man sich oft und gerne erinnert.

Geschichtliches zu Hochzeit

Schon im Römischen Reich wurde traditionell mit einem großen Festmahl gefeiert. Die Braut trug ein weißes Kleid, hatte eine raffinierte Frisur mit meist aufgesteckten Zöpfen mit einem glanzvollen Hochzeitsschleier. Die eheliche Verbindung wurde dann mit einem Kuss bekräftigt.

Bund fürs Leben – ein Hochzeitsgedicht

Auf diesen Tag wird angestoßen,

den ihr habt den Bund fürs Leben beschlossen,

ihr gibt einander das Versprechen,

für immer zusammen zu halten,

egal mit welchen Gebrechen.

Denn ihr habt euer Glück gefunden,

und habt euch für immer aneinandergebunden.

Genießt euren Brauttag,

er ist ein besonderer Festtag,

und so wie eure Liebe brennt,

ihr euch niemals trennt.